Klinikclowns

Die Heilbronner Klinikclowns heißen Peppi, Lotti, Minza und Paul. Alleine oder als Duo besuchen sie zweimal wöchentlich die kleinen Patienten auf den verschiedenen Stationen. Sie schenken ihnen eine kleine Sternstunde, ein Lachen, ein Lied, ein freundliches Wort, einen Zaubertrick - in jedem Fall ein kurzes Vergessen.

Die Clownsvisiten werden mit den ärztlichen und pflegerischen Behandlungsteams abgestimmt und wollen eine gesundheitsförderliche Atmosphäre schaffen, in der die Behandlung der Kinder leichter wird. Sie sind keine gewöhnlichen Spaßmacher. Sie fragen, ob sie willkommen sind und drängen sich nicht auf. Bei all dem bringen sie die Kinder nicht um jeden Preis zum Lachen. Über Trauer und Leid soll nicht »hinweggeblödelt« werden. Folglich sind die Clowns manchmal auch ganz ruhig. Für Kinder mit lang andauernden Erkrankungen sind sie oft wichtige Bezugspersonen während des gesamten Krankheitsverlaufs.

Die Klinikclowns sind ansonsten als Schauspieler an Kinder- und Jugendtheatern tätig. Sie haben sich durch Fortbildungen auf die Klinikclown-Tätigkeit vorbereitet und besuchen weiterhin regelmäßig Kurse, um die Qualität ihrer Arbeit stets zu verbessern.

Weiter Informationen erhalten Sie auf der Internet Seite der Heilbronner Klinikclowns

ALTRUJA-PAGE-VU9I