Vorwort des Stifters

Vorwort des Stifters

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Förderer der 'Kleinen Helden',

wenn ein Kind schwer erkrankt, verändert sich von einem Moment auf den anderen das Leben der gesamten Familie. Partnerschaft, Freundschaften, Beruf – alles gerät aus dem Gleichgewicht. Meine Familie und ich machten diese Erfahrung, als bei unserem Sohn Markus im Jahr 2000 eine Krebserkrankung festgestellt wurde. Es folgten zahlreiche Krankenhausaufenthalte in Tübingen und Heilbronn - immer zwischen Hoffen und Bangen. Trotz aller ärztlichen Bemühungen verlor unser Sohn nach eineinhalb Jahren seinen Kampf gegen die heimtückische Krankheit. Als er starb, war er 11 Jahre alt.

Wir haben in dieser schweren Zeit viele dunkle, aber auch schöne und intensive Momente erlebt - und einige wertvolle Erfahrungen gesammelt. Wir erinnern uns dankbar an die engagierte Arbeit der Ärzte und Pflegekräfte sowie an die Unterstützung durch zahlreiche ehrenamtliche Helfer. Wir mussten aber auch feststellen, dass für eine ganzheitliche Betreuung und viele ergänzende Therapien den Kliniken der finanzielle Spielraum fehlt – angefangen bei der Ausstattung der Krankenzimmer über Musik- und Maltherapien bis hin zu medizinischen Geräten für eine möglichst schonende und kindgerechte Diagnostik und Therapie. Erschütternd war auch, wie viele Familien aufgrund der Erkrankung ihres Kindes plötzlich in eine schwierige finanzielle Situation geraten sind. Hier konkrete Hilfe zu leisten, ist meiner Familie und mir ein Herzensanliegen.

Mit „Große Hilfe für kleine Helden“ haben wir an der Heilbronner Kinderklinik jetzt eine tragfähige Plattform errichtet, die es den Familien ermöglicht, den Alltag auch mit einer schweren Erkrankung zu meistern. Wir wollen den tapferen kleinen Helden in unserer Region eine gute Zukunftsperspektive bieten.

Die Stiftung sichert die Finanzierung der auf Dauer angelegten Projekte und Aktivitäten an der Heilbronner Kinderklinik. Spenden und Zustiftungen (z.B. aus Erbschaften) sollen das Stiftungskapital sukzessive erhöhen und den Handlungsspielraum für die einzelnen Projekte kontinuierlich erweitern.

Gemeinsam schaffen wir das – wir zählen auf Sie!

Ihr Ralf Klenk
Stiftungsgründer
Stiftungsratsvorsitzender

 

 

Zur Person:

Ralf Klenk, Jahrgang 1958, studierte nach seinem Abitur Maschinenbau an der Hochschule Heilbronn. Im Anschluss an sein Studium gründete er 1983 das IT-Unternehmen Bechtle und baute es über 25 Jahre vom Ein-Mann-Betrieb zum börsennotierten und international erfolgreichen Konzern auf. 2008, zu seinem 25. Bechtle-Jubiläum, verlängerte der Unternehmer seinen Vertrag als Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG nicht, um nach einem persönlichen Schicksalsschlag sein unternehmerisches Know-how im Sozialbereich einzubringen.

Bereits ein Jahr später gründete Klenk im November 2009 die Stiftung »Große Hilfe für kleine Helden« an der Heilbronner Kinderklinik. Er ist heute als Vorsitzender des Stiftungsrates weiter aktiv in die Stiftungsaktivitäten eingebunden und engagiert sich darüber hinaus ehrenamtlich in mehreren Gremien seiner Heimatstadt.

Das unternehmerische Wirken des Marathonläufers in seiner Heimatstadt wird durch Projekte mit sozialem Hintergrund und für das Gemeinwohl in Heilbronn geprägt. So sind exemplarisch die Käufe samt Umbaumaßnahmen von zwei Kirchen für die diakonische Jugendhilfe und das Therapeutikum Heilbronn ebenso zu nennen, wie die Sanierung des Horkheimer Reiterhofs.

Presseveröffentlichungen

Ein Leben in drei Etappen

Heilbronner Stimme
11.06.2016

Lesen

Hanix Magazin Juni/Juli 2014

Die 11 wichtigsten Heilbronner

Lesen

Hanix Magazin Juli 2007

Titelthema: Kinder
Interview Robert Mucha

Lesen

Wir über uns