Veranstaltungen

Bundesweiter „Fackellauf“ erreicht Heilbronn

Mit einem Fackellauf quer durch Deutschland macht der Bundesverband Kinderhospiz e.V. mit dem ersten „Kinder-Lebens-Lauf“ auf das Schicksal lebensverkürzend erkrankter Kinder und Jugendliche und deren Familien aufmerksam. Schirmherrin für diese Aktion ist Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, die die „Angel-Fackel“ am 4. Juni in Berlin auf den Weg brachte. Die Fackel wurde von einem Vater gestaltet, dessen 17- jährige Tochter Angelina 2013 an Krebs verstorben ist. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst von „Große Hilfe für kleine Helden“ beteiligt sich mit einer Etappe an dem 6000-Kilometer-Fackellauf durch ganz Deutschland. Die Fackel wird vom Kinder- und Jugendhospizdienst „Pusteblume“ von Backnang nach Heilbronn gebracht. Am 30. August 2018 um 15:30 Uhr wird die Fackel auf dem Marktplatz in Heilbronn an Heidi Plöger, Koordinatorin des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes von „Große Hilfe für kleine Helden“ übergeben. Die Radsportgruppe „Trailsurfers Racingteam“ und die Polizei Heilbronn begleiten die Fackel zur nächsten Etappe nach Öhringen. Bis zum 13. Oktober, dem Welthospiztag, geht die Tour. Heilbronn ist eine von rund 100 Stationen. „Kommen Sie und zeigen Sie sich mit den betroffenen Familien solidarisch!“ bittet Heidi Plöger. „Weit über 40 000 Kinder und Jugendliche in Deutschland sind lebensverkürzend erkrankt. Nach dem ersten Schock, den die Diagnose auslöst, verändert sich das Leben der gesamten Familie. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter begleiten Familien in dieser Zeit des Ausnahmezustandes und unterstützen sie im Alltag. Hierfür benötigen wir noch zusätzliche Ehrenamtliche“, führt Frau Plöger weiter aus.

Mitte Januar 2019 beginnt wieder ein intensives Qualifizierungsseminar, das ehrenamtliche Mitarbeiter auf diese verantwortungsvolle und bereichernde Tätigkeit vorbereitet. Interessierte melden sich bitte bei Frau Plöger. Tel. Nr. 0157-52492406 oder unter hospizdienst(at)grosse-hilfe.de.

Weitere Informationen zum Kinderlebenslauf erhalten Sie unter www.kinder-lebens-lauf.de.

Kontakt für Redaktionen:

Heidi Plöger, Koordinatorin,

Ambulanter Kinder – und Jugendhospizdienst,

„Große Hilfe für kleine Helden e.V.“,

Mobil: 0157-524924 06  oder hospizdienst(at)grosse-hilfe.de

Weitere Informationen auch unter: www.grosse-hilfe.de

Fotoworkshop am 18.02.2017 auf dem Hof von Familie Huber in Eppingen – Mühlbach

„Frau Gabel, ich möchte gerne für die Kinder vom Kinder- und Jugendhospizdienst Heilbronn einen Fotoworkshop anbieten“, mit diesen Worten am Telefon von Goran Skrtic fing im Herbst alles an. Nun konnten wir bereits den zweiten Workshop für die Kinder und Jugendlichen anbieten und erfolgreich abschließen.

Für Goran Skrtic und seine zahlreichen Helfer ist es selbstverständlich, sich für eine gute Sache zu engagieren. „Wir wollen, dass die Kinder mit uns eine gute Zeit verbringen, tolle Bilder knipsen und genauso schöne Bilder von sich bekommen. Und zum Schluss fügen wir sie alle zu einem Kalender zusammen“, erklärt er seine Motivation, warum er diesen Workshop anbieten will.

Schon im letzten Jahr hat er gemeinsam mit einem Freund ein Konzert gegeben, dessen Erlös komplett an die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ ging.

Der Kinder- und Jugendhospizdienst ist Teil des Vereins „Große Hilfe für kleine Helden“, und so kam dann auch der Kontakt zur Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienstes, Tanja Gabel, zu Stande.

Im November starteten wir mit einem Workshop innerhalb des Adventsnachmittages, der für alle Familien des Kinder- und Jugendhospizdienstes angeboten wird. Schon dieses erste Zusammentreffen war sehr schön und die Ergebnisse sehenswert.

Nun folgte also die zweite Auflage für den Workshop, der dieses Mal auf dem Hof der Familie Huber, stattfand. Familie Huber wird schon seit längerer Zeit vom Kinder- und Jugendhospizdienst begleitet und freute sich darüber, dass ihr Hof nun zur Location für die Shootings wurde.

Goran Skrtic und seine 7 Helfer standen bereit, um die Kinder und Jugendlichen in Empfang zu nehmen. Insgesamt waren 5 Fotografen, ein Modell und 2 Visagisten auf den Hof gekommen und machten den Tag zu einem Fotoerlebnis. 

Goran Skrtic und seine 7 Helfer standen bereit, um die Kinder und Jugendlichen in Empfang zu nehmen. Insgesamt waren 5 Fotografen, ein Modell und 2 Visagisten auf den Hof gekommen und machten den Tag zu einem Fotoerlebnis.

Zunächst wurden die 11 Kinder und Jugendlichen in Gruppen aufgeteilt und den Fotografen zugeteilt.

Wer wollte, durfte sich auch eine kleine Kompaktkamera nehmen und nach Lust und Laune fotografieren.Die Hintergrundmotive rund um den Hof waren traumhaft, verspielt und nahezu unerschöpflich. Vom Traktor, über zugewachsene Mauern und Wiesen war alles geboten. Die Ergebnisse konnten sich wieder mal sehen lassen.

 Überall um den Hof herum herrschte reges Treiben und unendlich viele, sehr schöne Bilder waren sicher im „Kasten“. Es war ein so schöner Tag, dass sich alle jetzt schon auf die Fortsetzung freuen.

An dieser Stelle bleibt uns nur noch „Danke“ zu sagen: an Goran Skrtic mit seinen Helfern für euer Engagement, das nicht selbstverständlich ist, an die Familie Huber, dass wir ihren Hof unsicher machen durften und nicht zuletzt an die Kinder und Jugendlichen, dass ihr euch so sehr habt begeistern lassen und toll mitgemacht habt.