Helden in Aktion

Ein Trainingsbesuch bei den Fußball-Profis des TSG 1899 Hoffenheim, ein „Helden-Flugfest“ beim FSG Öhringen oder eine Oldtimer-Ausfahrt – die Stiftung ermöglicht in Kooperation mit anderen Organisationen und Vereinen Tagesausflüge und Wochenendfreizeiten für schwerkranke Kinder und deren Geschwister.

Aus diesen Aktivitäten schöpfen die kleinen Patienten nicht nur sehr viel Kraft und Lebensfreude, sie helfen auch, das Gemeinschaftsgefühl zwischen kranken und gesunden Kindern zu stärken.

"Kleine Helden" in Aktion

Ende April diesen Jahres erreichte uns ein sehr schönes Angebot von Antje Herz aus Sulzfeld: Sie wollte für erkrankte Kinder und ihre Familien einen entspannten Tag mit ihren 5 Pferden anbieten.

Unkompliziert und unbürokratisch lernten wir uns kennen, machten einen Termin aus und schon konnte dieser Tag umgesetzt werden.

Im Juli 2016 war es dann endlich soweit: 9 Kinder und 8 Erwachsene fanden sich an der Pferdekoppel bei Frau Herz ein, um gemeinsam bei optimalem Sommerwetter ein paar schöne Stunden zu verleben.

Frau Herz konnte auch den benachbarten Obst- und Gartenbauverein Sulzfeld (Frau Herz ist Mitglied im Verein) von ihrer Idee überzeugen, so dass dieser kurzerhand sein Gelände für das gemütliche Beisammensein zur Verfügung stellte.

Zunächst wurden die Pferde von den Kindern unter fachkundiger Anleitung von Frau Herz und ihren Helferinnen sauber gestriegelt und gebürstet. Nach dem Satteln und Aufzäumen konnten sich die Kinder nun auf den Rücken der Pferde durch die Gegend schaukeln lassen.

Derweil ließen sich die Erwachsenen in gemütlicher Runde den Kaffee und die herrlichen, selbstgebackenen Kuchen schmecken.

Als die Kinder wieder zurück waren, hatten sie natürlich auch erst einmal Durst und Hunger. Die Pferde wurden abgesattelt und durften sich eine Verschnaufpause gönnen.

Der nächste Programmpunkt hieß: Staffellauf mit Pferd!

Es wurden zwei Parcours aufgebaut, so dass immer zwei Pferde plus Reiter gegeneinander antreten konnten. Die Teams mussten über kleinere Hindernisse gehen und am Ende des Parcours einen Ring in einen Besenstiel treffen. Das machte allen sehr viel Spaß und von allen Seiten war zu hören: „Ich will auch nochmal…!!!“

Der krönende Abschluss sollte aber erst noch kommen: Mit Fingerfarben bewaffnet durften die Kinder 2 der 5 Pferde bemalen!

Die Kinder waren sehr kreativ und am Ende war die weiße Lotte bunt und der braune Charly sah einem Zebra ähnlich.

Nach so viel Spaß war es nicht verwunderlich, dass wir die Zeit sehr ausgedehnt haben, um den schönen Tag so lange wie möglich zu genießen. Zum Schluss wurde noch gemeinsam aufgeräumt und alle haben sich bei Frau Herz für und ihren Helferinnen für Ihre Mühe bedankt.

„Kleine Helden“ mit Star Care e.V. im Schwabenpark

Wie bereits in den vergangenen Jahren veranstaltete der Stuttgarter Star Care e.V. eine Oldtimer Ausfahrt mit und für Kinder und Jugendliche aus mehreren sozialen Einrichtungen. Auch eine kleine Anzahl von „kleinen Helden“ war mit dabei. Treffpunkt für die Heilbronner „kleine Helden“ war das Ziel der eigentlichen Oldtimer Ausfahrt: Der Schwabenpark. Oldtimer nach Oldtimer hielt vor dem Eingang des Freizeitparks und ließ freudig gestimmte Kinder und Jugendliche aussteigen. Sogar ein alter Neoplanbus und ein Feuerwehrauto fuhren  vor. Nach dem die Organisatoren alle Kinder mit Namensschildern ausgestattet hatten und ein Gruppenfoto erstellt war, wurde der Schwabenpark von den Kindern erobert. Auch wenn das Wetter leider etwas trübe war, die Laune der Kinder war es nicht. Alle Beteiligten – ob Groß oder Klein - waren von diesem Erlebnis begeistert und freuten sich den Alltag ein paar Stunden hinter sich lassen zu können.

Oldtimerausfahrt zum Hockenheimring

Im April 2016 durften auf Einladung von Max Schell die „kleinen Helden“ und ihre Familien vom Kinder- und Jugendhospizdienst eine Ausfahrt mit Oldtimern zum Hockenheimring machen. Dort erlebten sie hautnah, live und in Farbe den VIP Bereich der Rennstrecke kennen. Zunächst trafen sich alle Teilnehmer in Massenbach, wo sie von Michael Schell, Sohn von Max Schell, sehr herzlich begrüßt wurden. Dort standen auch die historischen Fahrzeuge bereit und nachdem jedes Kind ein T-Shirt mit seinem Namen und die Ehrengast-Eintrittskarten bekam, wurden die Kinder auf die Oldtimer verteilt. Am Hockenheimring angekommen fuhren sie direkt zur Rennstrecke und parkten direkt neben dem Fahrerlager. Herr Schell und sein Team begrüßten die Besucher sehr herzlich und empfingen sie mit leckeren Würstchen, Frikadellen, Kartoffelsalat und verschiedenen Getränken. Beim Rundgang gab es viel zu staunen: Einen Blick in die Boxengasse, das Kontrollzentrum und die Kommentatoren Kabine. Wer wollte, konnte auch auf die Siegertribüne und sich dort beim Jubeln auf dem Siegertreppchen fühlen wie Schumacher, Vettl und Co. Das Highlight des Tages war das Oldtimerrennen, welches die „kleinen Helden“ von der Ehrentribüne aus verfolgten und mit Max Schell in seinem historischen Porsche mitfieberten. Max Schell wurde 3. in seiner Klasse und nach diesem aufregenden Rennen stärkten sich alle nochmals mit Kaffee und Kuchen, um dann die Heimreise anzutreten.

Ein herzliches Dankeschön geht an Max Schell, seine Familie und an alle seine Helfer. Es war eine tolle Aktion, die den Kindern und auch den Erwachsenen viel Spaß gemacht hat.

"Kleine Helden" treffen Jens Lehmann und erleben glückliche Momente

Leuchtende Augen und jede Menge Kribbeln im Bauch: Als der Weltklassetorhüter und SCHUNK Markenbotschafter Jens Lehmann die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ an der SLK-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Heilbronn besuchte, um eine Spende des Kompetenzführers für Spanntechnik und Greifsysteme SCHUNK aus Lauffen am Neckar zu überbringen, verbreitete sich unter den kleinen „Helden“, deren Eltern und dem Pflegepersonal eine Stimmung wie zur Bescherung unterm Weihnachtsbaum. Einen Augenblick lang vergaßen die Kinder und Jugendlichen ihre Erkrankungen und die Welt um sie herum und genossen den prominenten Besuch. Jens Lehmann, seit 2012 Markenbotschafter von SCHUNK, hatte sichtlich Freude an dem Besuch und ließ es sich nicht nehmen, mit den kleinen und großen Fans Fotos zu schießen, Bälle zu signieren und über Fußball zu plaudern.

"Helden in Aktion" - Eine Spritztour mit Camaro-Sportwagen

Mit einer Aktion der besonderen Art überraschte Jürgen Buss die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“. Er ist Besitzer eines Camaro Sportwagens mit 432 Pferdestärken und bot autobegeisterten Patientenkindern und ihren Geschwistern eine Ausfahrt mit seinem „Flitzer“ an. Die ersten Co-Piloten waren Michael und Alexander Strauss, die ganz begeistert von Ihrer Tour berichteten: „Das Auto ist ein Super-Sportgefährt und wir fühlten uns wie bei der Formel 1.“ Das war eine gelungene Geburtstagsüberraschung für Micheal, an die er sich gerne erinnern wird.

"Kleine Helden" zu Besuch im Flugsimulator-Trainingscenter simINN GmbH, Stuttgart

Zum zweiten Mal durften junge Patienten der SLK-Kinderklinik Heilbronn und deren Geschwister einen schönen Nachmittag im Trainingscenter von simINN, Stuttgart, verbringen.Es war ein einzigartiges Erlebnis für die jungen männlichen und weiblichen Nachwuchs-Flugkapitäne! Nacheinander durften die jungen Patienten und ihre Geschwister im Cockpit eines originalgetreuen B 737-Flugsimulators die Faszination des Fliegens hautnah erleben. Mit „Ready for Take-off“ hoben die „Piloten“ in den Himmel ab und konnten durch die 230-Grad-Projektionsfläche und den „Live-Funkkontakt“ schon (fast) echte Fliegerluft schnuppern. Mit dem Piloten Niko Tsomeidis klappte jeder Start und jede Landung perfekt! Auch dank der liebevollen Betreuung durch die gesamte simINN Crew wird dieser Nachmittag für unsere „kleinen Helden“ unvergesslich bleiben. Und einige von ihnen haben einen neuen Berufswunsch geäußert…

simINN Geschäftsführer Andreas Wolf (links) und Sim Flight Instructor,Verkehrsflugzeugführer Niko Tsomeidis (rechts) zusammen mit den Nachwuchspiloten der Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“

Projekte